Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen von OP Health Care s.r.o.

Präambel

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen von OP Health Care s.r.o. (im Folgenden als "AGB" bezeichnet) regeln die Rechtsbeziehungen der Firma OP Health Care s.r.o. mit Sitz in Kukučínova 847/18, 972 01 Bojnice, Firmenidentifikationsnummer: 52 206 157, eingetragen im Handelsregister der Bezirksgericht Trenčín, Abschnitt: Sro, Aktenzeichen: 37748/R (im Folgenden als "OP Health Care s.r.o" oder "Verkäufer" bezeichnet) und seine Kunden (im Folgenden als "Käufer" oder "Kunde" bezeichnet) (Verkäufer und Käufer zusammen im Folgenden als "Vertragsparteien" oder einzeln als "Vertragspartei" bezeichnet) bei Lieferung und Verkauf von Produkten durch einen Kauf- oder Liefervertrag oder einen anderen damit verbundenen Vertrag (im Folgenden als "Vertrag" bezeichnet), von dem diese AGB sind ein wesentlicher Bestandteil. Der Vertrag und die AGB regeln die Beziehung zwischen dem Verkäufer und dem Käufer beim Kauf und der Lieferung des Produkts, die im Vertrag definiert ist (im Folgenden als "Produkt" oder "Waren" bezeichnet).

 

1. Angebote

Angebote sind unverbindliche rechtliche und kommerzielle Erklärungen, die nur dann verbindlich werden, wenn sie schriftlich abgegeben wurden. Die gültige Preisliste, die vom Bevollmächtigten von OP Health Care s.r.o. unterzeichnet wird, gilt als schriftliches Angebot. Schriftliche Angebote sind für den Verkäufer verbindlich. Der Käufer hat den Eingang des Angebots innerhalb von fünf (5) Werktagen nach Erhalt schriftlich zu bestätigen. Wird das Angebot nicht innerhalb der angegebenen Frist bestätigt, gilt es als nicht angenommen.

 

2. Preis

2.1. Unsere Preise verstehen sich, sofern nicht anders vereinbart, für die von uns angegebene Mengeneinheit, einschließlich Zölle, Verbrauchsteuern und Transport zum Bestimmungsort in der Slowakischen Republik.

2.2 Der Preis berücksichtigt die zum Zeitpunkt der Ausarbeitung unseres Angebots gültigen Tatsachen. OP Health Care s.r.o. ist berechtigt, diesen Preis im Falle einer Änderung des Marktpreises, der öffentlichen Abgaben und/oder anderer Preisfaktoren (z. B. Kaufpreise, Währungsparitäten, Transportkosten usw.) anzupassen. Entscheidend sind die am Tag der Lieferung der Ware gültigen Umstände.

2.3 Außerordentliche Anforderungen des Käufers oder Sonderbestellungen des Käufers sind in unseren Angebotspreisen nicht enthalten und müssen auf Basis der tatsächlichen Kosten gesondert bezahlt werden.

2.4 OP Health Care s.r.o. ist berechtigt, den Preis insbesondere, jedoch nicht ausschließlich, bei:
a) Änderungen der Lieferkosten (Zölle, Einfuhrzölle oder sonstige Zölle);
b) Änderungen des aktuellen Marktpreises in der Slowakischen Republik;
c) Änderungen der Transportkosten;
d) wesentliche Änderungen anderer Faktoren, die sich auf die Preisgestaltung auswirken (internationale Preise oder Kaufpreise, Wechselkurse, Produktknappheit, Änderungen der Beschaffungskosten aufgrund gesetzlicher Anforderungen usw.).

 

3. Bestellungen

3.1. OP Health Care s.r.o. verpflichtet sich, die Produkte auf der Grundlage spezifischer Bestellungen des Käufers schriftlich zu liefern, und der Käufer verpflichtet sich, die von ihm bestellten Produkte zu übernehmen und ihren Kaufpreis dafür ordnungsgemäß zu zahlen.

3.2 Der Käufer ist verpflichtet, in der Bestellung Folgendes anzugeben:
a) die Spezifikation des bestellten Produkts;
b) die Menge des bestellten Produkts;
c) den Erfüllungsort;
d) das Datum der Auftragserteilung;
e) die Unterschrift der Person, die befugt ist, im Namen des Käufers zu handeln;
f) die Telefonnummer dieser befugten Person
g) die Registrierungsnummer des Beförderers für den Fall, dass der Käufer oder sein Beförderer die Produkte persönlich vom Erfüllungsort nimmt.

3.3 Gleichzeitig ist der Käufer verpflichtet, den Erfüllungsort in der aktuellen Bestellung anzugeben, dh der Käufer ist verpflichtet, dies in der aktuellen Bestellung klar anzugeben
a) Der Käufer oder sein Spediteur nimmt die Produkte persönlich an dem in der Auftragsbestätigung von OP Health Care s.r.o. angegebenen Leistungsort ab, oder
b) OP Health Care s.r.o., sein Spediteur oder OP Health Care s.r.o. über den Lieferservice liefert die Produkte an den vom Käufer in der aktuellen Bestellung angegebenen Leistungsort.

3.4. OP Health Care s.r.o. nimmt den Auftrag nur an, wenn er von einer befugten Person ausgestellt wurde und alle in Punkt 3.2 aufgeführten Voraussetzungen enthält. und 3.3. dieser AGB. Personen, die befugt sind, bei OP Health Care s.r.o. im Namen des Käufers sind im Vertrag festgelegt. Für den Fall, dass der Käufer die Liste der befugten Personen geändert hat, verpflichtet er sich, OP Health Care s.r.o. unverzüglich, spätestens eine Woche nach dem Datum dieser Änderung, schriftlich zu informieren.

3.5. Die Bedingungen für die Bestellung und die anschließende Lieferung von Waren im Zusammenhang mit dem Zeitpunkt der Abgabe der entsprechenden Bestellung sind im Vertrag näher festgelegt
a) Der Käufer oder sein Spediteur ist berechtigt, die Produkte am Erfüllungsort abzuholen, was in der Auftragsbestätigung von OP Health Care s.r.o. angegeben ist, oder
b) OP Health Care s.r.o., sein Träger oder OP Health Care s.r.o. liefert die Produkte über den Lieferservice an den vom Käufer in der aktuellen Bestellung angegebenen Leistungsort.

3.6. Für den Fall, dass OP Health Care s.r.o., sein Träger oder OP Health Care s.r.o. über den Lieferservice die Produkte an den vom Käufer in der aktuellen Bestellung angegebenen Leistungsort geliefert hat, ist OP Health Care s.r.o. berechtigt, alle anderen Logistikdienstleistungen gesondert in Rechnung zu stellen, insbesondere:
a) Lieferungen an arbeitsfreien Tagen/Feiertagen;
b) Servicegebühren;
c) Gebühren für Wartezeiten beim Kunden;
d) die aus dem Abkommen resultierenden Gebühren und die Anhänge, die Bestandteil des Abkommens sind.

 

4. Lieferung von Waren

4.1. Warenmenge
Basierend auf der Stückzahl wird eine Rechnung für Stückware ausgestellt. Reservierungen gegen die Menge müssen sofort nach Erhalt der Ware vorgenommen werden, da sie sonst nicht berücksichtigt werden.

2.4 Qualität der Ware
Die Lieferung muss vom Käufer unverzüglich auf Menge, Qualität und Übereinstimmung der gelieferten Ware mit der Bestellung überprüft werden. Offensichtliche Mängel und Vorbehalte gegen die Lieferung sind unverzüglich nach Erhalt der Ware zu machen.
Versteckte Mängel (z. B. fehlerhafte Waren) müssen sofort nach Entdeckung, spätestens jedoch innerhalb von drei Monaten nach Erhalt der Lieferung geltend gemacht werden.
Bei rechtzeitigen und berechtigten Beanstandungen wird die beschädigte Ware durch einwandfreie Ware ersetzt oder die beanspruchte Ware gutgeschrieben.

Im Falle einer Fernbestellung erfüllt der Verkäufer seine Verpflichtung, die Ware an den Käufer zu liefern, indem er sie per Post oder Kurier an den im Vertrag angegebenen Lieferort sendet. Der Käufer ist verpflichtet, die Ware an der in der Auftragsbestätigung des Käufers vom Verkäufer angegebenen Stelle zu übernehmen. Im Falle einer Verzögerung der Lieferung von Waren durch den Verkäufer ist der Verkäufer berechtigt, die Frist für die Lieferung von Waren auch wiederholt einseitig zu verlängern, wovon der Verkäufer dem Käufer eine Bestätigung ausstellt.

Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, die Ware von einem bestimmten Ort zu liefern.

4.4 Die Abnahme der Ware muss, sofern nicht anders vereinbart, sofort am Bestimmungsort erfolgen. Im Falle einer verspäteten Übernahme durch den Käufer ist der Verkäufer unbeschadet seiner sonstigen Rechte berechtigt, ohne zusätzliche Fristen ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten; Alle mit der Lieferung der Ware verbundenen Kosten trägt der Käufer. Der Käufer ist verpflichtet, die notwendigen Voraussetzungen für die Übernahme der Ware zu schaffen und die Übernahme selbst oder durch eine befugte Person zu überwachen. Der Käufer oder eine von ihm autorisierte Person bestätigt die ordnungsgemäße Annahme der Lieferung.

 

5. Zahlungsbedingungen

5.1. Sofern nicht anders vereinbart, muss die Zahlung auf der Grundlage einer Rechnung für die per Überweisung gelieferte Ware auf das auf der Rechnung angegebene Konto erfolgen.

5.2. Wenn der Käufer den Preis zu spät bezahlt, ist der Verkäufer berechtigt, Verzugszinsen gemäß § 517 des Gesetzes Nr. 40/1964 Slg. des Bürgerlichen Gesetzbuches (im Folgenden "Bürgerliches Gesetzbuch"), wenn der Käufer eine natürliche Person ist, und Zinsen auf Zahlungsrückstände gemäß § 369 des Gesetzes Nr. 513/1991 Slg. des Handelsgesetzbuches in der geänderten Fassung (im Folgenden "Handelsgesetzbuch"), wenn es sich um die juristische Person des Käufers handelt, ab dem Betrag, der für jeden Tag der Verspätung fällig ist.

5.3. Der Käufer verpflichtet sich, den Verkäufer für alle Schäden zu entschädigen, die durch verspätete Zahlung des Kaufpreises entstehen würden, sowie für alle Kosten, die dem Verkäufer im Zusammenhang mit dem Inkasso entstehen (Gerichtsgebühren, Anwaltskosten, Zahlung des Inkassounternehmens, etc.).

5.4. Darüber hinaus ist der Verkäufer berechtigt, im Falle einer Verzögerung der Zahlung des Preises durch den Käufer vom Vertrag zurückzutreten, ohne eine zusätzliche Frist festzulegen, wenn ein Insolvenz-, Umstrukturierungs- oder Liquidationsverfahren in Bezug auf das Eigentum des Käufers eingeleitet wurde, oder wenn der Antrag auf Insolvenz oder Umstrukturierung aufgrund des Eigentumsmangels des Käufers abgelehnt wurde oder wenn Umstände bekannt sind, die die Durchsetzbarkeit der Ansprüche des Verkäufers gefährden oder behindern.

5.5. Der Verkäufer hat das Recht, bei verspäteter Zahlung oder bei Feststellung der Umstände gemäß Ziffer 5.4 zuvor vereinbarte Fälligkeitstermine zu ändern, zu stornieren oder zu widerrufen und weitere Lieferungen ausschließlich unter der Bedingung der Vorauszahlung, Barzahlung oder darunter vorzunehmen die Bedingung für die Bereitstellung einer akzeptablen Zahlungssicherheit.

5.6 Der Käufer kann Gegenansprüche gegen die Forderungen aus dem Kaufpreis des Verkäufers nur dann aufrechnen, wenn sie vom Verkäufer aufgrund einer gültigen und vollstreckbaren Gerichtsentscheidung schriftlich anerkannt oder angesehen wurden.

5.7 Zahlungen, die ohne genaue Angabe eingehen, werden nach Wahl des Verkäufers auf die fälligen Forderungen gebucht. Die Richtigkeit unserer Kontoauszüge oder Buchungsberichte und der Status unserer darin angegebenen Forderungen gelten als vom Käufer anerkannt, es sei denn, die Dokumente werden innerhalb von zwei Wochen ab dem Ausstellungsdatum (Dokumentdatum) mit schriftlicher Begründung als falsch abgelehnt.

Für den Fall, dass der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen aus dem Vertrag zwischen den Vertragsparteien nicht nachkommt oder in Konkurs ist, sich in Liquidation befindet oder sein Geschäft freiwillig eingestellt hat oder wenn das Vollstreckung- oder Vollstreckungsverfahren gegen den Käufer eingeleitet wurde oder sind andere Umstände eingetreten, die sich nachteilig auf die Zahlungsfähigkeit oder die Forderungen des Käufers gegenüber dem Unternehmen OP Health Care s.r.o. auswirken können, ist OP Health Care s.r.o. einseitig berechtigt (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Informationen einer Agentur, die Informationen zu Kreditversicherungen oder Darlehen bereitstellt), die Zahlungsbedingungen (einschließlich, aber nicht beschränkt auf einseitig geänderte Zahlungsbedingungen, Festlegung von Bedingungen für weitere Lieferungen wie Vorauszahlungen oder andere Sicherheiten oder Wertpapiere) einseitig zu ändern und den Vertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen.

 

6. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers.

Jede Verwendung dieser Waren in Form einer Anzahlung gegen Dritte ist ohne Zustimmung des Verkäufers ausgeschlossen. Jede Beschlagnahme von Waren durch Dritte muss vom Käufer unverzüglich OP Health Care s.r.o. Das Recht des Käufers, die Ware zu verarbeiten, zu nutzen oder zu verkaufen, endet, wenn Zahlungen ausgesetzt oder Insolvenz, Restrukturierungsverfahren oder Liquidation eingeleitet werden. Für den Fall, dass die dem Eigentum unterliegenden Waren verarbeitet werden, erwirbt der Verkäufer das Miteigentum an den neuen Waren bis zum Buchpreis der darin enthaltenen reservierten Waren. Der Käufer überträgt dem Verkäufer somit eine Forderung aus dem Weiterverkauf der Vorbehaltsware, obwohl diese weiterverarbeitet wurde. Auf Wunsch des Verkäufers ist der Käufer verpflichtet, die fälligen Dritten anzugeben und über die Abtretung zu informieren.

7. Garantien

7.1. Der Käufer wird dem Verkäufer Garantien geben, um zukünftige Forderungen des Verkäufers gegen den Käufer abzusichern - Forderungen aus allen Verträgen, die der Käufer mit dem Verkäufer abschließt oder geschlossen hat (in diesem Abschnitt beschriebene Forderungen, die durch Garantien besichert sind, die im Folgenden als "gesicherte Forderungen" bezeichnet werden). Als Garantien gelten insbesondere finanzielle Garantien des Käufers. Der Käufer verpflichtet sich, die Garantieverträge (d. h. ein Vertrag über eine Bankgarantie / ein Vertrag über die Begründung eines Pfandrechts usw.), Garantien gelten hauptsächlich als finanzielle Garantien des Käufers. Der Käufer verpflichtet sich, die Garantievereinbarung (en) zu ändern., die Sicherheiten für Ansprüche aus Verträgen zwischen OP Health Care s.r.o. und dem Käufer bieten, so zu ändern, dass die Garantie alle gegenwärtigen und zukünftigen Verpflichtungen gegenüber OP Health Care s.r.o. aus allen bereits umgesetzten oder den bereits abgeschlossenen Verträgen abdeckt im Rahmen des Rechtsverhältnisses zwischen OP Health Care s.r.o. und dem Käufer für die Lieferung von Produkten hergestellt werden. Der Käufer verpflichtet sich, dem Unternehmen OP Health Care s.r.o. ein Originaldokument, das die Gültigkeit des Bestehens oder der Änderung der Garantie bestätigt, vorzulegen.

7.2 Der Verkäufer hat das Recht, Garantien zu verwenden, um fällige gesicherte Forderungen des Käufers zu erfüllen, die vom Käufer nicht innerhalb des Fälligkeitstermins vollständig erfüllt wurden (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Forderungen gegen den Kaufpreis, Vertragsstrafe oder andere gesetzliche Ansprüche gemäß dem Vertrag oder aus einem anderen zwischen den Vertragsparteien geschlossenen Vertrag).

7.3. Die Garantien werden fällig und der Verkäufer hat auch das Recht, die Garantien zu verwenden, um fällige oder ausstehende gesicherte Forderungen des Käufers zu erfüllen, sofern eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:
a) ein Insolvenzantrag oder eine Umstrukturierungsgenehmigung wurde gegen das Vermögen des Käufers eingereicht;
b) auf der Grundlage vermittelter Geschäftsinformationen kann der Verkäufer vernünftigerweise davon ausgehen, dass der Käufer die gesicherten Forderungen nicht innerhalb ihres Fälligkeitstermins bezahlt.
c) dem Käufer wurde ein Antrag auf Ausführung gestellt;
d) der Käufer hat die Liquidation beantragt;
e) wenn ein Käufer oder ein ähnliches Verfahren gegen den Käufer von einem seiner Gläubiger zur Zahlung einer Verpflichtung des Käufers gegenüber diesem Gläubiger eingeleitet wird, wenn die Erfüllung dieser Verpflichtung die Fähigkeit des Kunden beeinträchtigen könnte, die gesicherten Ansprüche vollständig zu erfüllen;
f) im Falle eines Vollstreckungsbescheids gegen den Käufer, dessen Zahlung die Fähigkeit des Käufers beeinträchtigen könnte, die gesicherten Ansprüche vollständig zu erfüllen;
g) wenn der Käufer, der eine natürliche Person ist, gestorben ist oder wenn eine natürliche Person, die als Käufer der alleinige oder Mehrheitsaktionär einer juristischen Person ist, stirbt;
h) wenn der Käufer, der eine natürliche Person ist, eingeschifft ist oder die Vollstreckung einer Freiheitsstrafe oder Inhaftierung beginnen soll, gilt dies auch für eine natürliche Person, die der alleinige oder Mehrheitsaktionär einer juristischen Person ist Käufer.

 

8. Besondere Vorkehrungen

8.1. Die Vertragsparteien verpflichten sich, ihre Erklärungen zur Ausübung ihrer Rechte und zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen aus dem Vertrag stets schriftlich abzugeben und diese Erklärungen der anderen Vertragspartei per E-Mail, Fax oder Einschreiben mit Empfangsbestätigung zuzusenden. Mündliche Erklärungen müssen innerhalb von 24 (vierundzwanzig) Stunden von den im Vertrag genannten Kontaktpersonen der Vertragsparteien schriftlich bestätigt werden. Aussagen, die nicht so bestätigt wurden, sind ungültig. Alle von den Vertragsparteien aneinander gesendeten E-Mails, für die der Eingang bestätigt wurde, gelten am Tag des Eingangs als eingegangen. Briefe, die per Einschreiben mit Empfangsbestätigung versandt werden, gelten als am 5. (fünften) Tag ab dem Datum des Stempels eingegangen, auch wenn sie mit einem Rücksendezeichen als "Nicht übernommen" oder "Nicht gefunden" oder "Nicht bekannt" oder "Nicht akzeptiert" an den Absender zurückgesandt werden.

8.2. Der Käufer ist verpflichtet, das Unternehmen OP Health Care s.r.o. schriftlich über jede Änderung seiner Daten zu informieren (insbesondere eine Änderung seines Vor- und Nachnamens/Firmennamens, seines Wohnsitzes/eingetragenen Sitzes, seiner Räumlichkeiten, Niederlassungen, leitenden Angestellten, Bankkontonummer oder Steueridentifikationsnummer), spätestens am Tag dieser Änderung bewirken. Der Käufer verpflichtet sich, OP Health Care s.r.o. unverzüglich schriftlich zu informieren, wenn er sich in Konkurs oder Liquidation befindet, sein Geschäft freiwillig storniert hat, sich in Ausführung befindet oder ein Vollstreckungsverfahren gegen ihn eingeleitet wurde oder solche Umstände eingetreten sind, die die Ausführung des Vertrags oder die Befriedigung der Forderungen des Unternehmens OP Health Care s.r.o. gefährden können. Der Käufer haftet für alle Verluste und Schäden, die sich aus der Nichteinhaltung oder Verzögerung der Erfüllung dieser Verpflichtung ergeben.

8.3. Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer auf Verlangen des Verkäufers innerhalb von 7 Tagen ab dem Datum der Übermittlung der Anfrage des Verkäufers an den Käufer echte Identifikationsdaten in Bezug auf den Käufer zur Verfügung zu stellen.

 

9. Vertragsstrafen und Schadensersatz

9.1. Für den Fall, dass der Vertrag vor Ablauf seiner Gültigkeit durch OP Health Care s.r.o. aufgrund einer Vertragsverletzung des Käufers gekündigt wird, wird OP Health Care s.r.o. berechtigt, eine Rechnung auszustellen, und der Käufer ist verpflichtet, eine Vertragsstrafe für die Gesamtmenge zu zahlen, die der Käufer im Vertrag zur Abholung verpflichtet hat, diese jedoch nicht für die gesamte Vertragsdauer bis zu seiner Beendigung eingezogen hat.

9.2. Der Verkäufer hat Anspruch auf Ersatz des Schadens, der dem Verkäufer durch eine Vertragsverletzung des Käufers entstanden ist. Der Verkäufer ist berechtigt, Schadensersatz, der über die Vertragsstrafe hinausgeht, zu verlangen.

9.3. Der Käufer ist verpflichtet, die vom Verkäufer gemäß diesem Artikel der AGB berechnete Vertragsstrafe und/oder Schadensersatz innerhalb von vierzehn (14) Tagen ab dem Datum der Rechnungsstellung des Verkäufers an den Käufer zu zahlen. Die Abrechnung erfolgt auf der Grundlage einer Rechnung, die für Mehrwertsteuerzwecke nicht als Rechnung betrachtet wird. Die Zahlungsverpflichtung des Käufers gilt an dem Tag als erfüllt, an dem die Vertragsstrafe und/oder der Schaden dem Bankkonto des Verkäufers gutgeschrieben werden.

 

10. Beendigung des Vertrages

10.1. Der Verkäufer ist berechtigt, vom Vertrag im Falle einer wesentlichen Vertragsverletzung schriftlich zurückzutreten, wobei der Vertrag am Tag der Übermittlung der Widerrufserklärung an den Käufer ausläuft, wenn:
a) der Käufer verstößt gegen eine seiner Verpflichtungen aus dem Vertrag oder diesen AGB und beseitigt den Verstoß trotz vorheriger schriftlicher Aufforderung durch die Partei des Verkäufers nicht innerhalb einer zusätzlichen Frist von mindestens acht (8) Tagen ab dem Datum der Lieferung der schriftlichen Mitteilung an den Käufer oder
b) der Käufer kommt seinen Zahlungsverpflichtungen aus dem Vertrag zum Fälligkeitstag nicht nach; oder
c) der Käufer ist zahlungsunfähig, hat Insolvenz angemeldet, sein Vermögen wurde für insolvent erklärt oder das Insolvenzverfahren wurde wegen mangelnden Eigentums des Käufers eingestellt, der Käufer hat ein Liquidations-, Vollstreckungs- oder Vollstreckungsverfahren gegen ihn eingeleitet oder andere Umstände eintreten - einschließlich, aber nicht beschränkt auf Änderungen in der Eigentümerstruktur des Käufers -, die die Zahlungsfähigkeit des Käufers beeinträchtigen oder die Zufriedenheit der Forderungen von OP Health Care s.r.o. gefährden könnten.

10.2. Die Vertragsparteien vereinbaren, dass sie sich im Falle einer Kündigung des Vertrages aus irgendeinem Grund gegenseitig in Rechnung stellen müssen, um ihr Vertragsverhältnis innerhalb von 30 (dreißig) Tagen nach Beendigung des Vertrages zu kündigen.

10.3. Die Beendigung des Vertrages berührt nicht das Recht auf Schadensersatz (verursacht durch Vertragsverletzung), vertragliche Bestimmungen über die Rechtswahl, die Beilegung von Streitigkeiten zwischen den Vertragsparteien, Vertragsstrafen und andere vertragliche Bestimmungen, die nach dem Willen der Vertragsparteien erfolgen oder aufgrund ihrer Natur Vertrag.

10.4. Bei einem auf Distanz geschlossenen Vertrag hat der Käufer das Recht, innerhalb von 14 Tagen ab Erhalt der Ware ohne Angabe von Gründen von diesem Vertrag zurückzutreten. Diese Frist gilt als eingehalten, wenn die Widerrufserklärung vorliegt spätestens am letzten Tag des Zeitraums an den Verkäufer gesendet.

10.5. Innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum der Lieferung des Widerrufs des Käufers gemäß Ziffer 11.4. dieses Artikels der AGB hat der Verkäufer dem Käufer die Zahlungen im Zusammenhang mit dem Rücktritt vom Vertrag zurückzugeben, die er auf der Grundlage des Widerrufs von ihm erhalten hat Vertrag oder in Verbindung damit, einschließlich Transport-, Liefer- und Versandkosten sowie sonstiger Kosten und Gebühren.

 

11. Höhere Gewalt

Fälle höherer Gewalt entbinden den Verkäufer für die Dauer seiner Verpflichtungen. Gleiches gilt für alle unvorhersehbaren oder unabhängigen Versorgungsstörungen oder Lieferhindernisse unabhängiger Verkäufer, wie Störungen aller Art, Rohstoffknappheit, IEA-Vorschriften und Vorschriften von Behörden jeglicher Art. Dies gilt auch für den teilweisen oder vollständigen Ausfall der vorgesehenen Bezugsquellen. In diesem Fall ist der Verkäufer berechtigt, die Lieferung teilweise oder vollständig zurückzuziehen oder nur das derzeit verfügbare Teil zu liefern. Zu diesem Zeitpunkt ist der Käufer berechtigt, den vom Verkäufer nicht von einem anderen Lieferanten nicht gedeckten Bedarf zu decken, bis der Verkäufer die Wiederaufnahme der Lieferungen ankündigt.

 

12. Datenschutzklausel

12.1. Ungeachtet anderer Bestimmungen dieses Dokuments gelten die nationalen Datenschutzgesetze, insbesondere das Gesetz Nr. 18/2018 Slg. zum Schutz personenbezogener Daten und zur Änderung bestimmter Gesetze sowie zur VERORDNUNG (EU) 2016/679 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 27. April 2016 zum Schutz personenbezogener Daten bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum Freizügigkeit dieser Daten und Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (DSGVO).

2.12 Jede Vertragspartei verwendet und stellt sicher, dass ihre jeweiligen Subunternehmer alle personenbezogenen Daten der offenlegenden Parteien oder Dritter, die diese offenlegen, ausschließlich zum Zwecke der Erfüllung im Rahmen des Vertrags verwenden.

12.3. Die offenlegende Partei bestätigt, dass sie berechtigt ist, der empfangenden Partei personenbezogene Daten zur Verfügung zu stellen. Handelt eine Vertragspartei gemäß den geltenden Datenschutzgesetzen als Datenvermittler, so schließen die Vertragsparteien eine Datenverarbeitungsvereinbarung (gemäß den gesetzlichen Anforderungen von Artikel 28 der DSGVO) oder eine gleichwertige Vereinbarung ab, um die Einhaltung der Gesetze in Bezug auf diese Datenverarbeitung sicherzustellen.

12.4. Wenn die empfangende Partei während der Vertragserfüllung personenbezogene Daten an Dritte weitergeben muss, schließt die empfangende Partei ähnliche Datenverarbeitungsvereinbarungen/-vereinbarungen gemäß dieser Klausel und in dem in dieser Klausel geforderten Umfang.

12.5. Nach Beendigung des Vertrags gibt die empfangende Partei auf schriftlichen Antrag der offenlegenden Partei (entsprechend handelnd) alle erhaltenen personenbezogenen Daten und die Ergebnisse der Verarbeitung dieser Daten an die offenlegende Partei zurück und löscht alle Kopien davon mit Ausnahme der Vorratsdatenspeicherung unter gesetzlichen Aufbewahrungspflichten.

12.6. Während der Vertragserfüllung und während einer anwendbaren Aufbewahrungsfrist für Daten: (i) schützt die empfangende Vertragspartei die personenbezogenen Daten der offenlegenden Vertragspartei durch modernste Sicherheitsmaßnahmen und (ii) beschränkt den Zugang zu geschultem Personal, das einer angemessenen Vertraulichkeitspflicht unterliegt. Die empfangende Vertragspartei darf keine personenbezogenen Daten aus oder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) übertragen oder verarbeiten, ohne zuvor sicherzustellen, dass ein Subunternehmer die Standardvertragsklauseln abschließt und einhält (oder eine andere Klausel oder Vereinbarung, die von der Europäischen Kommission laufend genehmigt werden kann).

12.7. Alle in diesem Datenschutzklausel festgelegten Verpflichtungen bleiben auch nach Beendigung des Vertrages bestehen.

 

13. Vertraulichkeit und Schutz des guten Namens

13.1. Die Vertragsparteien verpflichten sich, die Vertraulichkeit von Informationen zu wahren, die eine Vertragspartei ausdrücklich als vertraulich bezeichnet und die eine Vertragspartei der anderen Vertragspartei im Zusammenhang mit der Vereinbarung offengelegt hat.

13.2. Vertrauliche Informationen sind Informationen, die nicht öffentlich verfügbar sind und in den relevanten Geschäftskreisen nicht allgemein verfügbar sind und die von einer der Vertragsparteien ausdrücklich als vertraulich bezeichnet werden.

13.3. Vertrauliche Informationen sind keine Informationen, die zum Zeitpunkt der Unterzeichnung des Vertrags öffentlich verfügbar waren oder in den relevanten Geschäftskreisen allgemein verfügbar waren, und Informationen, die darauf hinweisen, dass die andere Partei nicht an Geheimhaltung interessiert ist, es sei denn, die andere Partei hat sie ausdrücklich als vertraulich bezeichnet.

13.4. Die Verpflichtung der Parteien zur Wahrung der Vertraulichkeit vertraulicher Informationen gilt nicht für die Bereitstellung von Finanzinformationen und Informationen in Bezug auf die Zahlungsdisziplin des Käufers gegenüber dem Verkäufer sowie für Fälle, in denen die Partei dies mitgeteilt oder anderweitig offengelegt oder verwendet hat vertrauliche Informationen mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der anderen Partei. in Fällen, in denen eine Vertragspartei einem Gericht im Zusammenhang mit Gerichtsverfahren oder einer anderen Behörde oder einem professionellen Berater und Berater der Vertragspartei und einem Vertreter der Vertragspartei vertrauliche Informationen offengelegt oder anderweitig mitgeteilt hat.

13.5. Die Verpflichtung zur Wahrung der Vertraulichkeit bleibt während der Vertragserfüllung und auf unbestimmte Zeit nach Beendigung des Vertrags bestehen. Die Vertragspartei, die gegen die Geheimhaltungspflicht verstoßen hat, ist verpflichtet, die andere Vertragspartei für Schäden, die durch die Verletzung dieser Pflicht entstehen, zu entschädigen.

13.6. Gleichzeitig verpflichtet sich der Käufer, während der Vertragslaufzeit auch nach Ablauf des Vertrags keine Handlungen oder Verhaltensweisen zu unterlassen, die sich nachteilig auf den guten Namen von OP Health Care s.r.o. auswirken können.

 

14. Geschäftsgeheimnis

14.1. Die Vertragsparteien verpflichten sich, alle Maßnahmen zu ergreifen, um die Vertraulichkeit von Informationen im Zusammenhang mit dem Vertrag, der gegenseitigen Korrespondenz und Informationen im Zusammenhang mit dem Vertrag gemäß den Bestimmungen von § 271 des Handelsgesetzbuchs zu gewährleisten.

14.2. Die Vertragsparteien betrachten den Gegenstand und den Inhalt des Vertrags als Geschäftsgeheimnis sowie seine Anhänge, Zusatzvereinbarungen und jegliche Korrespondenz und Informationen bezüglich der Vertragserfüllung.

14.3. Die Verpflichtung zur Wahrung von Geschäftsgeheimnissen bleibt während der Vertragserfüllung und auf unbestimmte Zeit nach Beendigung des Vertrags bestehen. Die Verpflichtung zur Wahrung von Geschäftsgeheimnissen kann nicht angewendet werden, wenn staatliche Behörden und Institutionen sowie Gerichte dringend benötigt werden, wenn jede Vertragspartei gemäß den geltenden gesetzlichen Normen verpflichtet ist, die im Vertrag genannten Tatsachen nachzuweisen.

 

15. Schlussbestimmungen

15.1. Wenn eine Bestimmung dieser AGB zu irgendeinem Zeitpunkt illegal, ungültig oder in irgendeiner Hinsicht nicht durchsetzbar ist oder wird, wird die Rechtmäßigkeit und Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen dieser AGB nicht berührt oder verletzt. Die Vertragsparteien verpflichten sich hiermit, die Ersetzung einer rechtswidrigen, ungültigen oder nicht durchsetzbaren Bestimmung durch eine neue zu verhandeln, wobei diese neuen Bestimmungen der Bedeutung dieser rechtswidrigen, ungültigen oder nicht durchsetzbaren Bestimmungen so nahe wie möglich kommen.

15.2. Der Verkäufer ist berechtigt, diesen Vertrag oder einen Teil davon sowie die sich aus dem Vertrag ergebenden individuellen Rechte und Pflichten an Dritte abzutreten oder zu übertragen, sofern er verpflichtet ist, den Käufer im Voraus schriftlich darüber zu informieren. Mit der Unterzeichnung des Vertrages erklärt sich der Käufer unwiderruflich mit einer solchen Abtretung oder Übertragung einverstanden.

15.3. Der Käufer ist nicht berechtigt, den Vertrag oder einen Teil davon oder individuelle Rechte und Pflichten aus dem Vertrag, ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Verkäufers an Dritte abzutreten oder zu übertragen.

15.4. Rechtsbeziehungen, die nicht ausdrücklich in den AGB oder im Vertrag geregelt sind, unterliegen den einschlägigen Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuchs, des Handelsgesetzbuchs sowie anderer einschlägiger allgemein verbindlicher Rechtsvorschriften der Slowakischen Republik unter Berücksichtigung der Geschäftspraktiken, die im jeweiligen Geschäft allgemein eingehalten werden Sektor.

15.5. Die Vertragsparteien vereinbaren, dass alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem Vertrag, die zwischen ihnen entstehen, einvernehmlich beigelegt werden (außergerichtliche Beilegung). Für den Fall, dass zwischen den Vertragsparteien keine Einigung erzielt wird, werden die Streitigkeiten endgültig vom Gericht mit materieller und territorialer Zuständigkeit gemäß dem Sitz des Beklagten gemäß Gesetz Nr. 160/2015 Slg. der Zivilprozessordnung in der geänderten Fassung.

15.6. Der Vertrag kann nur auf der Grundlage einer schriftlichen Vereinbarung beider Vertragsparteien geändert werden.

15.7. Diese AGB gelten, sofern zwischen den Vertragsparteien nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart wurde oder sofern gesetzlich nichts anderes bestimmt ist. Die im Vertrag genannten Sonderbedingungen haben Vorrang vor den Bestimmungen dieser AGB. Diese AGB gelten auch, wenn die in den Bestellungen des Käufers angegebenen Bedingungen abweichen, außer dass sie vom Verkäufer schriftlich anerkannt wurden.

15.8. Diese AGB gelten ausschließlich. Abweichende Geschäftsbedingungen des Käufers sind auch dann nicht gültig, wenn sie dem Verkäufer vom Käufer mitgeteilt wurden oder wenn sie auf den Unterlagen des Käufers abgedruckt sind.

15.9. OP Health Care s.r.o. ist berechtigt, diese AGB jederzeit einseitig zu ändern/zu ergänzen. Die neue aktualisierte Version der AGB ersetzt die vorherige Version und tritt in Kraft/Wirkung:

a) das Datum seiner Veröffentlichung auf der Website von OP Health Care s.r.o. www.vitiligoshop.at (gilt, wenn die AGB auf dieser Website von OP Health Care s.r.o. veröffentlicht werden) oder
b) am Tag nach dem Versand in elektronischer Form (per E-Mail) an OP Health Care s.r.o. die letzte bekannte E-Mail-Adresse des Käufers (gilt, wenn die AGB nicht auf der Website von OP Health Care s.r.o. veröffentlicht sind).

Datenschutz-Bestimmungen

1. Verantwortlicher für personenbezogene Daten ist der Verkäufer und damit das Unternehmen OP Health Care s.r.o. mit Sitz in Kukučínova 847/18, 972 01 Bojnice, Slowakei, Id. Nr.: 52 206 157, eingetragen im Handelsregister des Bezirks Trenčín Gericht, Abschnitt: S.r.o., Aktenzeichen: 37748/R (im Folgenden als "Verkäufer" bezeichnet). Der Verarbeiter ist die Firma IRISOFT, s.r.o., mit Sitz in Soblahovská 1116/61, 911 01 Trenčín, Id. Nr.: 36 332 275, eingetragen im Handelsregister des Bezirksgerichts Trenčín, Abschnitt: 14274/R.

2. Kontaktdaten des Verkäufers:

Kukučínova 847/18
972 01 Bojnice
E-Mail: peter.ondrejmiska@gmail.com

3. Die betroffene Person, deren personenbezogene Daten vom Verkäufer als Betreiber verarbeitet werden, ist der Käufer im Sinne des Kaufvertrags.

4. Der Verkäufer speichert personenbezogene Daten, die der Käufer zur Verfügung stellt, ausschließlich zum Zweck der Erfüllung und zusätzlichen Bestätigung der Bedingungen des Kaufvertrags, zum Zwecke der Bearbeitung der elektronischen Bestellung, der Lieferung, der Abwicklung von Zahlungen und der erforderlichen Kommunikation zwischen den Parteien für fünf Personen Jahre.

5. Die Vertragsparteien haben vereinbart, dass der Käufer, wenn er Verbraucher ist, verpflichtet ist, den Verkäufer in der Reihenfolge seines Vor- und Nachnamens, seiner Rechnungsadresse und seiner Lieferadresse einschließlich Postleitzahl, Telefonnummer und E-Mail-Adresse zu benachrichtigen.

6. Der Verkäufer verarbeitet personenbezogene Daten im Sinne von Punkt 5 im Umfang von: Vor- und Nachname, Rechnungsadresse und Lieferadresse, einschließlich Postleitzahl, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

7. Der Verkäufer gibt die Daten des Käufers mit Ausnahme der Subunternehmer und Vermittler des Verkäufers nicht an Dritte weiter, auch nicht an Daten, die für den erfolgreichen Abschluss der Lieferung erforderlich sind. Der Verkäufer verarbeitet die personenbezogenen Daten des Käufers gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz des Einzelnen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Verkehr dieser Daten Daten (DSGVO) und die Bestimmungen des Gesetzes Nr. 18/2018 Slg. zum Schutz personenbezogener Daten und zur Änderung bestimmter Gesetze.

8. Mit der Bestellung der Waren über den E-Shop unter www.vitiligoshop.sk bestätigt der Käufer, dass er dem Verkäufer seine personenbezogenen Daten freiwillig zur Verfügung gestellt hat, und stimmt deren Verarbeitung in den Aufzeichnungen des Verkäufers zu, sofern diese nicht gegen das Gesetz verstoßen. sowie die Weitergabe und Weitergabe von Daten an Dritte und staatliche Institutionen unter den Bedingungen und im gesetzlich vorgesehenen Umfang.

9. Auf der Grundlage einer kostenlosen schriftlichen oder elektronischen Anfrage an die Adresse/E-Mail des Verkäufers hat der Käufer:
• das Recht auf Zugang zu personenbezogenen Daten, anhand derer er Informationen darüber erhalten kann, ob seine personenbezogenen Daten verarbeitet werden, zu welchem Zweck, in welchem Umfang die Daten verarbeitet werden und wem diese Daten möglicherweise zur Verfügung gestellt wurden;
• das Recht, ungenaue oder falsche Daten zu korrigieren oder unvollständige Daten zu vervollständigen,
• das Recht, Daten löschen zu lassen, wenn der Zweck der Verarbeitung nicht mehr besteht oder wenn personenbezogene Daten illegal verarbeitet werden;
• das Recht, die Verarbeitung personenbezogener Daten einzuschränken,
• das Recht auf Datenübertragbarkeit, unter dem er personenbezogene Daten in einem strukturierten und maschinenlesbaren Format entweder für sich selbst oder für einen anderen für die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortlichen erhalten kann;
• das Recht, der Verarbeitung personenbezogener Daten oder der Profilerstellung zu widersprechen,
• das Recht, eine Beanstandung bei der Aufsichtsbehörde einzureichen, bei der es sich um das Amt für den Schutz personenbezogener Daten mit Sitz in Hraničná 12, 820 07 Bratislava handelt, falls der Verkäufer feststellt, dass er gegen seine Verpflichtungen aus den oben genannten Bestimmungen verstoßen hat Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten.
Wenn der Käufer Informationen über die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten anfordert, ist der Verkäufer und möglicherweise auch der Vermittler verpflichtet, diese Informationen unverzüglich zur Verfügung zu stellen. Der Käufer hat das Recht, Informationen kostenlos zur Verfügung zu stellen. Jeder Käufer, der feststellt oder glaubt, dass der Verkäufer oder der Vermittler seine personenbezogenen Daten unter Verletzung des Schutzes des privaten und persönlichen Lebens des Käufers oder unter Verstoß gegen das Gesetz verarbeitet, insbesondere wenn die personenbezogenen Daten hinsichtlich des Zwecks ihrer Zwecke ungenau sind Verarbeitung kann den Verkäufer oder Verarbeiter um eine Erklärung bitten oder verlangen, dass der Verkäufer oder der Verarbeiter die so entstandene Situation beseitigt.

10. Der Käufer ist berechtigt, die Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten schriftlich an die Adresse des Sitzes des Verkäufers oder elektronisch an die E-Mail des Verkäufers ondrejmiska@vitiligoshop.sk zu widerrufen.

11. Durch das Versenden der entsprechenden Box vor dem Absenden der Bestellung kann der Käufer seine Zustimmung zum Verkauf seiner persönlichen Daten zum Ausdruck bringen und speichern, die für die Aktivitäten des Verkäufers im Zusammenhang mit dem Versenden von Informationen über neue Produkte, Rabatte und Werbeaktionen an die angebotenen Waren und Prozesse erforderlich sind Sie senden in all ihren Informationssystemen Informationen über neue Produkte, Rabatte und Sonderangebote für die angebotenen Waren.

12. Der Käufer kann seine persönlichen Daten jederzeit nach der Anmeldung in seinem Konto oder auf schriftlicher Anfrage an die E-Mail-Adresse ondrejmiska@vitiligoshop.sk ändern oder aktualisieren. Auf schriftlichen Wunsch des Käufers werden personenbezogene Daten aus der Datenbank gelöscht. Der Käufer kann den Newsletter stornieren, indem er unten im Newsletter auf "Abbestellen" klickt oder schriftlich an ondrejmiska@vitiligoshop.sk

13. Der Verkäufer beabsichtigt nicht, personenbezogene Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übertragen, das Drittland oder eine internationale Organisation zu identifizieren.

14. Der Verkäufer verarbeitet die personenbezogenen Daten des Käufers nicht durch automatisierte individuelle Entscheidungen (einschließlich Profilerstellung).

Rücknahmegarantie

I. Einleitende Bestimmungen

I.1. Mit diesem Beanstandungverfahren hat das Unternehmen OP Health Care s.r.o. mit Sitz in Kukučínova 847/18, 972 01 Bojnice, Slowakei, Id. Nr .: 52 206 157, eingetragen im Handelsregister des Bezirksgerichts Trenčín, Abschnitt: S.r.o., Aktenzeichen: 37748/R (im Folgenden als "OP Health Care s.r.o." bezeichnet) gemäß § 18 Abs. 1 des Gesetzes Nr. 250/über den Verbraucherschutz und über die Änderung des Gesetzes des Slowakischen Nationalrates Nr. 372/1990 Slg. über Verstöße in der geänderten Fassung (im Folgenden als "Verbraucherschutzgesetz" bezeichnet) informiert den Verbraucher ordnungsgemäß (im Folgenden als "Verbraucher" oder "Käufer" bezeichnet) über die Bedingungen und die Art und Weise der Ausübung der Rechte aus der Haftung für Mängel (im Folgenden auch "Beanstandung"), einschließlich Informationen darüber, wo er eine Beanstandung einreichen kann, und über die Erfüllung der Garantie Instandsetzung.
I.2. Dieses Beanstandungverfahren wird gemäß Gesetz Nr. 40/1964 Slg. des Bürgerlichen Gesetzbuchs (im Folgenden als "Bürgerliches Gesetzbuch" bezeichnet), das Verbraucherschutzgesetz sowie andere allgemein verbindliche geltende gesetzliche Bestimmungen der Slowakischen Republik.
I.3. Dieses Beanstandungverfahren richtet sich nach den Bestimmungen des § 18 Abs. 1 des Verbraucherschutzgesetzes an einem für den Kunden zugänglichen Ort platziert, nämlich auf den Websites von OP Health Care s.r.o .: www.vitiligoshop.sk www.vitiligoshop.net, www.vitiligo-shop.de, www.vitiligoshop.at und www.vitiligoshop.cz sowie in jeder Einrichtung von OP Health Care s.r.o.

II. Haftung für Mängel am verkauften Artikel

II.1. OP Health Care s.r.o. haftet für Mängel, die die verkaufte Ware bei Übernahme durch den Käufer aufweist (§ 619 Abs. 1 BGB) und für Mängel, die nach Übernahme der Ware während der Gewährleistungsfrist auftreten (§ 619 Abs. 2 BGB). Die Gewährleistungsfrist beträgt 24 Monate (§ 620 Abs. 1 BGB).
II.2. Für Artikel, die aufgrund eines Defekts zu einem niedrigeren Preis verkauft werden, beträgt die Garantiezeit 24 Monate. OP Health Care s.r.o. Es haftet jedoch nicht für den Mangel, für den ein niedrigerer Preis vereinbart wurde (§ 619 Abs. 1 BGB).
II.3. Für gebrauchte Gegenstände beträgt die Gewährleistungsfrist 12 Monate (§ 620 Abs. 2 BGB).
II.4. Durch Angabe in der dem Käufer ausgestellten Garantiekarte oder in der Werbung kann OP Health Care s.r.o. eine Garantie geben, die über den gesetzlich festgelegten Umfang der Garantie hinausgeht, während die Bedingungen und der Umfang dieser Garantie von OP Health Care s.r.o. in der Garantiebescheinigung (§ 620 Abs. 5 BGB).
II.5. Die Gewährleistungsfristen beginnen ab dem Datum des Eingangs der Ware beim Käufer (§ 621 BGB). Wenn die gekaufte Ware von einem anderen Unternehmer als OP Health Care s.r.o. in Betrieb genommen werden soll, beginnt die Garantiezeit ab dem Tag ihrer Inbetriebnahme, wenn der Käufer die Inbetriebnahme spätestens 3 Wochen nach Erhalt der Ware ordnungsgemäß bestellt hat und rechtzeitig die notwendige Zusammenarbeit zur Verfügung gestellt (§ 621 des Bürgerlichen Gesetzbuches).
II.6. Die Frist von der Ausübung des Haftungsrechts für Mängel bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der Käufer nach Abschluss der Reparatur zur Übernahme des Artikels verpflichtet war, zählt nicht zur Gewährleistungsfrist (§ 627 Abs. 1 BGB). Bei Umtausch der Ware beginnt die Gewährleistungsfrist ab Erhalt der neuen Ware wieder zu laufen (§ 627 Abs. 2 BGB).
II.7. Die Rechte aus der Haftung für Mängel der Ware, für die die Gewährleistungsfrist gilt, erlöschen, wenn sie während der Gewährleistungsfrist nicht ausgeübt wurden (§ 626 Abs. 1 BGB).
II.8. Mängelhaftungsrechte müssen spätestens am Tag nach dem Kauf ausgeübt werden; ansonsten erlöschen die Rechte (§ 626 Abs. 2 BGB).
Wenn OP Health Care s.r.o. beim Kauf von Waren bietet dem Kunden zusätzliche Waren zu den verkauften Waren kostenlos als Geschenk an, ist es Sache des Kunden, das angebotene Geschenk anzunehmen. Das Geschenk ist jedoch kein verkauftes Produkt, daher OP Health Care s.r.o. haftet nicht für Mängel. Wenn jedoch OP Health Care s.r.o. mögliche Mängel des Geschenks erkennt, ist es verpflichtet, den Kunden beim Anbieten des Geschenks darauf hinzuweisen (§ 629 BGB). Wenn das Geschenk einen Defekt aufweist, für den OP Health Care s.r.o. den Kunden nicht benachrichtigt hat, ist der Kunde berechtigt, ihn zurückzugeben (§ 629 BGB). Hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten (Rückerstattung), ist der Kunde verpflichtet, alles, was er im Rahmen des Vertrages erhalten hat, an das Unternehmen OP Health Care s.r.o. zurückzugeben, d.h. auch als Geschenk angenommene Waren (§ 457 BGB in Verbindung mit § 48 Abs. 2 BGB).

III. Ausübung von Rechten aus der Haftung für Mängel (Beanstandungen)

III.1. OP Health Care s.r.o. ist verpflichtet, Beanstandung über das Internetformular auf den Websites von OP Health Care s.r.o.: www.vitiligoshop.sk www.vitiligoshop.net, www.vitiligo-shop.de, www.vitiligoshop.at und www.vitiligoshop.cz sowie in allen Einrichtungen, in denen die Annahme von Beanstandung in Bezug auf die verkauften Produkte oder erbrachten Dienstleistungen möglich ist, oder bei einer bestimmten Person (§ 18 Abs. 2 des Verbraucherschutzgesetzes), anzunehmen. Wenn auf der Garantiekarte ein anderer zur Reparatur vorgesehener Unternehmer angegeben ist (im Folgenden als „Garantiekarte" bezeichnet), der sich am Standort des Unternehmens OP Health Care s.r.o. oder an einem Ort befindet, der näher am Käufer liegt, übt der Käufer das Recht auf Reparatur in diesem Garantieservice aus (§ 625 des Bürgerlichen Gesetzbuchs).
III.2. Sonstige Rechte aus der Haftung für Mängel, dh das Recht zur Reparatur der Ware, das Recht zum Umtausch der Ware, das Recht zum Rücktritt vom Kaufvertrag (Rückerstattung) und das Recht auf einen angemessenen Rabatt, übt der Käufer über das Internetformular auf der Website aus von OP Health Care s.r.o.: www.vitiligoshop.sk www.vitiligoshop.net, www.vitiligo-shop.de, www.vitiligoshop.at und www.vitiligoshop.cz und in jeder Einrichtung von OP Health Care s.r.o..
III.3. Das Unternehmen OP Health Care s.r.o. oder ein von ihm autorisierter Mitarbeiter oder eine andere zur Reparatur bestimmte verpflichtete Person ist verpflichtet, die Beanstandung in komplexen Fällen unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 3 Arbeitstagen ab dem Datum der Beanstandung, zu bearbeiten, in begründeten Fällen, insbesondere wenn eine komplexe technische Bewertung des Zustands des Produkts oder der Dienstleistung erforderlich ist, spätestens jedoch innerhalb von 30 Tagen ab dem Datum der Beanstandung. Nach Festlegung der Art der Bearbeitung der Beanstandung wird die Beanstandung sofort beigelegt. In begründeten Fällen kann die Beanstandung später beigelegt werden; Die Beilegung der Beanstandung darf jedoch nicht länger als 30 Tage ab dem Datum der Beanstandung dauern. Nach Ablauf der Frist für die Bearbeitung der Beanstandung hat der Verbraucher das Recht, vom Vertrag zurückzutreten oder das Produkt gegen ein neues Produkt auszutauschen (§ 18 Abs. 4 des Verbraucherschutzgesetzes).
III.4. OP Health Care s.r.o. ist verpflichtet, dem Verbraucher bei Beanstandung eine Bestätigung auszustellen. Wenn die Beanstandung über Fernkommunikation eingereicht wird, ist OP Health Care s.r.o. verpflichtet, dem Verbraucher die Bestätigung der Beanstandung unverzüglich zuzustellen. Ist es nicht möglich, die Bestätigung sofort zuzustellen, muss sie unverzüglich, spätestens jedoch zusammen mit dem Nachweis der Beanstandung geliefert werden. Eine Bestätigung des Anspruchs muss nicht geliefert werden, wenn der Verbraucher die Möglichkeit hat, den Anspruch auf andere Weise nachzuweisen (§ 18 Abs. 8 des Verbraucherschutzgesetzes).
III.5. OP Health Care s.r.o. ist verpflichtet, spätestens 30 Tage nach dem Datum der Beanstandung ein schriftliches Dokument über die Bearbeitung der Beanstandung auszustellen (§ 18 Abs. 9 des Verbraucherschutzgesetzes).
III.6. Wenn der Verbraucher innerhalb der ersten 12 Monate nach dem Kauf eine Produkt-Beanstandung eingereicht hat, kann OP Health Care s.r.o. eine Beanstandung durch Ablehnung nur auf der Grundlage eines professionellen Urteils beizulegen. OP Health Care s.r.o. muss dem Verbraucher spätestens 14 Tage nach dem Datum der Bearbeitung der Beanstandung eine Kopie der Sachverständigenbewertung vorlegen, mit der die Ablehnung der Beanstandung begründet wird (§ 18 Abs. 6 des Verbraucherschutzgesetzes).
III.7. Wenn der Verbraucher 12 Monate nach dem Kauf eine Produkt-Beanstandung eingereicht hat und OP Health Care s.r.o. wurde dies abgelehnt, ist die Person, die die Beanstandung bearbeitet hat, verpflichtet, im Dokument über die Bearbeitung der Beanstandung anzugeben, an wen der Verbraucher das Produkt zur professionellen Beurteilung senden kann (§ 18 Abs. 7 des Verbraucherschutzgesetzes).
III.8. Der Verbraucher hat das Recht, ein Produkt zurückzugeben, das für OP Health Care s.r.o. gefährlich ist. Wenn der Verbraucher dieses Rechts nutzt, ist OP Health Care s.r.o. verpflichtet, ein solches Produkt zurückzunehmen und den Kaufpreis des Produkts innerhalb von drei Arbeitstagen nach Erhalt des Produkts an den Verbraucher zurückzugeben, einschließlich der absichtlich angefallenen Kosten, die der Verbraucher nachzuweisen hat. Der Hersteller oder Importeur ist verpflichtet, ein gefährliches Produkt zurückzunehmen, auch wenn der Verbraucher keinen Kaufnachweis für das Produkt hat (§ 6 Abs. 7 des Verbraucherschutzgesetzes).

IV. Bedingungen und Art der Beanstandung

IV.1. Der Verbraucher kann ein Produkt von OP Health Care s.r.o. sich in jedem Betrieb zu beschweren, in dem die Annahme einer Beanstandung in Bezug auf die verkauften Produkte oder erbrachten Dienstleistungen möglich ist (§ 18 Abs. 2 des Verbraucherschutzgesetzes).
IV.2. Bei der Einreichung von Waren zur Beanstandung ist der Verbraucher verpflichtet:
a) einen Kaufbeleg in Form eines Registrierkassenblocks oder auf eine andere Weise vorlegen, die keine Zweifel aufkommen lässt, um nachzuweisen, dass die Waren von OP Health Care s.r.o gekauft wurden;
b) den beanspruchten Gegenstand zur Bewertung einreichen;
c) Vorlage einer Garantiekarte - im Falle eines Anspruchs auf einen Artikel, für den zum Zeitpunkt des Kaufs eine Garantiekarte ausgestellt wurde, wobei die mit einer Garantiekarte gelieferte Ware die anderen Bedingungen für einen in der Garantie angegebenen Garantieanspruch erfüllen muss Karte;
d) die Originalverpackung der beanspruchten Ware einreichen - sofern dies je nach Art der beanspruchten Ware möglich ist;
e) die notwendige Zusammenarbeit für die ordnungsgemäße Bearbeitung der Beanstandung bereitstellen, z. B. Bereitstellung der erforderlichen Daten, Ausfüllen von Formularen usw.

V. Form der Bearbeitung von Beanstandung

V.1. Wenn es sich um einen Mangel handelt, der beseitigt werden kann, hat der Käufer das Recht auf kostenlose, rechtzeitige und ordnungsgemäße Beseitigung. OP Health Care s.r.o. entscheidet über die Methode zur Beseitigung des Mangels. und ist verpflichtet, den Mangel unverzüglich zu beseitigen (§ 622 Abs. 1 BGB).
V.2. Anstatt den Mangel zu beseitigen, kann der Käufer den Ersatz der Ware oder, wenn der Mangel nur einen Teil der Ware betrifft, den Ersatz dieses Teils verlangen, wenn das OP Health Care s.r.o. Es entstehen keine unangemessenen Kosten hinsichtlich des Warenpreises oder der Schwere des Mangels (§ 622 Abs. 2 BGB).
V.3. OP Health Care s.r.o. kann die mangelhafte Ware immer durch fehlerfreie ersetzen, anstatt den Mangel zu beseitigen, wenn dies dem Käufer keine ernsthaften Schwierigkeiten bereitet (§ 622 Abs. 3 BGB).
V.4. Handelt es sich um einen Mangel, der nicht beseitigt werden kann und der die ordnungsgemäße Verwendung der Ware ohne Mängel verhindert, hat der Käufer das Recht, die Ware umzutauschen oder vom Kaufvertrag zurückzutreten (§ 623 Abs. 1 BGB). Wenn die Ware irreparable Mängel aufweist, hat der Verbraucher Anspruch auf einen angemessenen Preisnachlass.
V.5. Der Käufer hat das Recht, die Ware umzutauschen oder vom Vertrag zurückzutreten, auch wenn es sich um einen behebbaren Mangel handelt, der Käufer die Ware jedoch aufgrund des erneuten Auftretens des Mangels nach der Reparatur nicht ordnungsgemäß verwenden kann (§ 623 Abs. 1 BGB). Ein erneutes Auftreten eines Defekts nach einer Reparatur gilt als Bedingung, wenn derselbe Defekt nach mindestens zwei vorherigen Reparaturen ein drittes Mal auftritt, basierend auf einer Beanstandung bei OP Health Care s.r.o.
V.6. Der Käufer hat das Recht, die Ware umzutauschen oder vom Vertrag zurückzutreten, auch wenn die Mängel behoben werden können, der Käufer die Sache jedoch für eine größere Anzahl von Mängeln nicht ordnungsgemäß verwenden kann. Mindestens drei verschiedene behebbare Mängel gelten als eine größere Anzahl von Mängeln gleichzeitig, von denen jeder die ordnungsgemäße Verwendung verhindert (§ 623 Abs. 1 BGB).
V.7. Handelt es sich um einen irreparablen Mangel, der jedoch die ordnungsgemäße Verwendung der Ware nicht verhindert, hat der Käufer Anspruch auf einen angemessenen Preisnachlass auf den Produktpreis (§ 623 Abs. 2 BGB).
V.8. Hat der Käufer das Recht, die Ware umzutauschen oder vom Vertrag zurückzutreten, so ist es Sache des Käufers, dieses Recht auszuüben. Sobald er jedoch eines dieser Rechte wählt, kann er diese Wahl nicht mehr einseitig ändern.
V.9. Der Verbraucher ist verpflichtet, den Gegenstand spätestens einen Monat nach Ablauf der Zeit, zu der die Reparatur oder Änderung durchgeführt werden sollte, und, falls er später durchgeführt wurde, innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe seiner Ausführung abzuholen. Unterlässt er dies, ist er zur Zahlung einer Lagergebühr verpflichtet (§ 656 Abs. 1 BGB). Wenn der Verbraucher den Artikel nicht innerhalb von sechs Monaten ab dem Tag abholt, an dem er zur Abholung verpflichtet war, kann OP Health Care s.r.o. das Recht, die Sache zu verkaufen. Wenn OP Health Care s.r.o. kennt die Adresse des Verbrauchers und wenn es um mehr Wert geht, ist OP Health Care s.r.o. verpflichtet, den Verbraucher vorab über den beabsichtigten Verkauf zu informieren und ihm eine angemessene zusätzliche Frist für die Abholung des Artikels einzuräumen (§ 656 Abs. 2 BGB). Wenn der nicht abgeholte Artikel verkauft wird, wird OP Health Care s.r.o. dem Verbraucher den Verkaufserlös nach Abzug der Lagergebühr und der Verkaufskosten (§ 656 Abs. 3 BGB).

VI. Beendigung der Rechte aus der Haftung für Mängel

VI.1. Die Rechte aus der Haftung für Mängel der Sache, für die die Gewährleistungsfrist gilt, erlöschen, wenn sie während der Gewährleistungsfrist nicht ausgeübt wurden (§ 626 Abs. 1 BGB).
VI.2. Mängelhaftungsrechte müssen spätestens am Tag nach dem Kauf ausgeübt werden; ansonsten erlöschen die Rechte (§ 626 Abs. 2 BGB).
VI.3. Im Falle einer gebrauchten Sache erlöschen die Rechte aus der Haftung für Mängel, wenn sie nicht innerhalb von 24 Monaten ab dem Datum der Übernahme der gebrauchten Sache durch den Käufer ausgeübt wurden (§ 626 Abs. 3 BGB).

VII. Alternative Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten

VII.1. Gemäß Gesetz Nr. 391/2015 Slg. über Alternative Streitbeilegung und Änderungen bestimmter Gesetze (im Folgenden als "ADR" bezeichnet) ist möglich, dass Streitigkeiten zwischen OP Health Care s.r.o. und der Käufer als Verbraucher kann alternativ durch die ADR-Einheit gemäß dem ADR-Verfahren aufgelöst werden.
VII.2. Der Verbraucher hat das Recht, sich an OP Health Care s.r.o. mit einem Antrag auf Wiedergutmachung zu wenden, wenn er mit der Art und Weise, in der OP Health Care s.r.o. hat seine Beanstandung beigelegt oder wenn er der Meinung ist, dass OP Health Care s.r.o. seine Rechte verletzt (§ 11 Abs. 1 ARS).
VII.3. Der Verbraucher hat das Recht, einen Antrag auf Einleitung einer alternativen Streitbeilegung bei der alternativen Streitbeilegung (im Folgenden als "ADR" bezeichnet) einzureichen, wenn OP Health Care s.r.o. auf die Anfrage nach Absatz 1 geantwortet hat oder nicht innerhalb von 30 Tagen nach ihrem Datum geantwortet hat (§ 11 Abs. 2 ADR).
VII.4. ADR sind staatliche Stellen (wie das Amt für die Regulierung der Netzindustrie, das Amt für die Regulierung der elektronischen Kommunikation und der Postdienste oder die slowakische Handelsinspektion) sowie andere zugelassene juristische Personen, bei denen der Käufer das Recht hat, zwischen ADR zu wählen Entitäten. Die Liste der ADR-Stellen finden Sie auf der Website des Wirtschaftsministeriums der Slowakischen Republik unter www.mhsr.sk (§ 3 ADR).
VII.5. Weitere Informationen zum Verfahren und zu den Bedingungen für die alternative Streitbeilegung bei Verbraucherstreitigkeiten finden Sie auf den Websites von ADR-Stellen und folgen gleichzeitig ADR.
VII.6. Für den Fall, dass es sich bei dem fraglichen Streit um einen grenzüberschreitenden Streit handelt, hat der Verbraucher das Recht, sich an das Verbraucherzentrum in Europa zu wenden, das ihm eine Lieferadresse, eine E-Mail-Adresse oder einen Telefonkontakt an die ADR-Stelle mitteilt kompetent, um seinen Streit beizulegen.

VIII. Schlussbestimmungen

VIII.1. Der Verbraucher kann seine Beanstandung bei der Aufsichtsbehörde einreichen, die, sofern nicht anders angegeben, die slowakische Handelsinspektion ist (§ 20 Abs. 1 des Verbraucherschutzgesetzes).
VIII.2. Der Verbraucher kann seine Beanstandung bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einreichen.
VIII.3. Dieses Beanstandung-Verfahren wird am 06.02.2019 gültig und wirksam. OP Health Care s.r.o. behält sich das Recht vor, diese Beanstandung-Regeln ohne vorherige Ankündigung zu ändern.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Benutzername